Kategorien
Webdesign

13 einfache WordPress Tricks für die Sicherheit Ihrer Webseite

Ich habe viele Website-Betreiber über die Sicherheit von WordPress klagen hören. Es wird angenommen, dass ein Open-Source-Skript anfällig für alle Arten von Angriffen ist. Ist das eine Tatsache? Und wenn ja, wie sichern Sie Ihre WordPress-Website?

Glücklicherweise ist das Fehlen einer integrierten WordPress-Sicherheit ein Mythos. Tatsächlich ist es manchmal genau umgekehrt – WordPress-Seiten sind viel sicherer als ihre Online-Geschwister.

Heute möchte ich einige einfache Tricks besprechen, die Ihnen helfen können, Ihre WordPress-Website noch sicherer zu machen.

Nachdem Sie diese Taktiken umgesetzt und kontinuierliche WordPress-Sicherheitsüberprüfungen durchgeführt haben, sind Sie auf dem besten Weg, Ihre WordPress-Seite für immer zu sichern.

Einrichten einer Website-Sperrfunktion und Sperren von Benutzern

Eine Sperrfunktion für fehlgeschlagene Anmeldeversuche kann das riesige Problem der kontinuierlichen Brute-Force-Versuche lösen. Immer wenn es einen Hacker-Versuch mit wiederholt falschen Passwörtern gibt, wird die Website gesperrt und Sie werden über diese unbefugte Aktivität informiert.

Ich habe herausgefunden, dass das iThemes-Sicherheits-Plugin eines der besten derartigen Plugins ist, die es gibt, und ich benutze es schon seit einiger Zeit. Das Plugin hat in dieser Hinsicht eine Menge zu bieten. Zusammen mit über 30 anderen großartigen WordPress-Sicherheitsmaßnahmen können Sie eine bestimmte Anzahl von fehlgeschlagenen Anmeldeversuchen festlegen, bevor das Plugin die IP-Adresse des Angreifers verbietet.

Verwendung der Zwei-Faktor-Authentifizierung für die Sicherheit von WordPress

Die Einführung eines Zwei-Faktor-Authentifizierungsmoduls (2FA) auf der Anmeldeseite ist eine weitere gute Sicherheitsmaßnahme. In diesem Fall gibt der Benutzer die Anmeldedaten für zwei verschiedene Komponenten an. Der Website-Eigentümer entscheidet, was diese beiden Komponenten sind. Es kann ein normales Passwort sein, gefolgt von einer geheimen Frage, einem Geheimcode, einem Zeichensatz oder, populärer, der Google Authenticator-App, die einen Geheimcode an Ihr Telefon sendet. Auf diese Weise kann sich nur die Person, die Ihr Telefon benutzt (Sie), auf Ihrer Website anmelden.

Ich ziehe es vor, einen Geheimcode zu verwenden, wenn ich 2FA auf einer meiner Websites veröffentliche. Das Google Authenticator-Plugin hilft mir dabei mit nur wenigen Klicks.

Benutzen Sie Ihre E-Mail zur Anmeldung

Standardmäßig müssen Sie Ihren Benutzernamen eingeben, um sich bei WordPress anzumelden. Die Verwendung einer E-Mail-ID anstelle eines Benutzernamens ist ein sichererer Ansatz. Die Gründe dafür liegen auf der Hand. Benutzernamen sind leicht vorhersehbar, E-Mail-IDs hingegen nicht. Außerdem wird jedes WordPress-Benutzerkonto mit einer eindeutigen E-Mail-Adresse erstellt, die eine gültige Kennung für das Einloggen darstellt.

Mehrere WordPress-Sicherheits-Plugins ermöglichen es, Anmeldeseiten einzurichten, so dass alle Benutzer ihre E-Mail-Adressen zum Einloggen verwenden müssen.

4. Benennen Sie Ihre Anmelde-URL um, um Ihre WordPress-Site zu sichern

Die Änderung der Anmelde-URL ist eine einfache Angelegenheit. Standardmäßig kann die WordPress-Anmeldeseite leicht über wp-login.php oder wp-admin aufgerufen werden, die der Haupt-URL der Website hinzugefügt wird.

Wenn Hacker die direkte URL Ihrer Anmeldeseite kennen, können sie versuchen, mit brutaler Gewalt in die Website einzudringen. Sie versuchen, ihre GWDb (Guess Work Database, d.h. eine Datenbank mit erratenen Benutzernamen und Passwörtern; z.B. Benutzername: admin und Passwort: p@ssword … mit Millionen solcher Kombinationen) zu benutzen.

Zu diesem Zeitpunkt haben wir bereits die Login-Versuche der Benutzer eingeschränkt und die Benutzernamen gegen E-Mail-IDs ausgetauscht. Jetzt können wir die Login-URL ersetzen und 99% der direkten Brute-Force-Angriffe beseitigen.

Dieser kleine Trick schränkt den Zugang einer nicht autorisierten Entität zur Login-Seite ein. Nur jemand mit der genauen URL kann dies tun. Auch hier kann das iThemes-Sicherheits-Plugin Ihnen helfen, Ihre Anmelde-URLs zu ändern.

5. Passen Sie Ihre Passwörter an

Spielen Sie mit Ihren Passwörtern und ändern Sie sie regelmäßig, um Ihre WordPress-Webseite zu sichern. Verbessern Sie ihre Stärke, indem Sie Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen hinzufügen. Viele Leute entscheiden sich für lange Passphrasen, da diese für Hacker fast unmöglich vorherzusagen sind, aber leichter zu merken sind als ein Haufen zufälliger Zahlen und Buchstaben.

Und, okay, wir alle wissen, dass wir das oben genannte tun „sollten“, aber es ist nicht immer etwas, für das wir Zeit haben. An dieser Stelle kommen einige hochwertige Passwortmanager ins Spiel. Sie generieren nicht nur sichere Passwörter für Sie, sondern bewahren sie auch in einem sicheren Tresor auf, was Ihnen die Mühe erspart, sich diese zu merken.

6. Schützen Sie das Verzeichnis wp-admin

Das wp-admin-Verzeichnis ist das Herzstück jeder WordPress-Website. Wenn dieser Teil Ihrer Website verletzt wird, kann daher die gesamte Website beschädigt werden.

Eine Möglichkeit, dies zu verhindern, ist der Passwortschutz des wp-admin-Verzeichnisses. Mit einer solchen WordPress-Sicherheitsmaßnahme kann der Website-Besitzer durch die Eingabe von zwei Passwörtern auf das Dashboard zugreifen. Eines schützt die Anmeldeseite, das andere den WordPress-Admin-Bereich.

7. SSL zur Verschlüsselung von Daten verwenden

Die Implementierung eines SSL (Secure Socket Layer)-Zertifikats ist ein kluger Schachzug zur Sicherung des Verwaltungsbereichs. SSL gewährleistet eine sichere Datenübertragung zwischen den Browsern der Benutzer und dem Server, wodurch es für Hacker schwierig wird, die Verbindung zu unterbrechen oder Ihre Daten zu verfälschen.

Ein SSL-Zertifikat für Ihre WordPress-Website zu erhalten ist einfach. Sie können ein solches von einem Drittanbieter erwerben oder prüfen, ob Ihr Hostingunternehmen ein solches kostenlos zur Verfügung stellt.

Ich verwende auf den meisten meiner Websites das kostenlose Open-Source-SSL-Zertifikat Let’s Encrypt. Jede gute Hosting-Firma wie SiteGround bietet ein kostenloses Let’s Encrypt SSL-Zertifikat mit ihren Hosting-Paketen an.

Das SSL-Zertifikat wirkt sich auch auf die Google-Rankings Ihrer Website aus. Google neigt dazu, Websites mit SSL höher zu bewerten als Websites ohne SSL. Das bedeutet mehr Verkehr. Wer will das nicht?

8. Ändern Sie das WordPress-Datenbank-Tabellen-Präfix

Wenn Sie jemals WordPress installiert haben, dann ist Ihnen das wp-Tabellen-Präfix, das von der WordPress-Datenbank verwendet wird, vertraut. Ich empfehle Ihnen, es in etwas Einzigartiges zu ändern.

Die Verwendung des Standard-Präfixes macht Ihre Website-Datenbank anfällig für SQL-Injection-Angriffe. Solche Angriffe können verhindert werden, indem wp- auf einen anderen Begriff geändert wird. Sie können ihn zum Beispiel zu mywp- oder wpnew- machen.

Wenn Sie Ihre WordPress-Website bereits mit dem Standard-Präfix installiert haben, dann können Sie einige Plugins verwenden, um es zu ändern. Plugins wie WP-DBManager oder iThemes Security können Ihnen dabei helfen, die Arbeit mit nur einem Klick auf eine Schaltfläche zu erledigen. (Stellen Sie sicher, dass Sie eine Sicherungskopie Ihrer Website erstellen, bevor Sie etwas an der Datenbank vornehmen).

9. Erstellen Sie regelmäßig Backups, um Ihre WordPress-Site zu sichern.

Ganz gleich, wie sicher Ihre WordPress-Site ist, es gibt immer Raum für Verbesserungen. Aber am Ende des Tages kann es das beste Gegenmittel sein, ein Off-Site Backup irgendwo aufzubewahren, egal was passiert.

Wenn Sie ein Backup haben, können Sie Ihre WordPress-Site immer wieder in einen funktionierenden Zustand bringen. Es gibt einige Plugins, die Ihnen in dieser Hinsicht helfen können. Zum Beispiel gibt es alle diese.

Wenn Sie nach einer erstklassigen Lösung suchen, empfehle ich Ihnen VaultPress von Automattic, was großartig ist. Ich habe es so eingerichtet, dass es jede Woche ein Backup erstellt. Und sollte einmal etwas Schlimmes passieren, kann ich die Website mit nur einem Klick wiederherstellen.

Ich weiß, dass einige große Websites stündlich gesichert werden, aber für die meisten Unternehmen ist das übertrieben. Ganz zu schweigen davon, dass Sie dafür sorgen müssten, dass die meisten dieser Sicherungen nach einer neuen gelöscht werden, da jede Sicherungsdatei Platz auf Ihrer Festplatte belegt. Dennoch würde ich für die meisten Unternehmen wöchentliche oder monatliche Backups empfehlen.

Zusätzlich zu den Backups überprüft VaultPress auch meine Website auf Malware und warnt mich, wenn etwas Ungewöhnliches vor sich geht.

10 Schützen Sie die Datei wp-config.php

Die Datei wp-config.php enthält wichtige Informationen über Ihre WordPress-Installation, und sie ist die wichtigste Datei im Stammverzeichnis Ihrer Website. Sie zu schützen bedeutet, den Kern Ihres WordPress-Blogs zu sichern.

Diese Taktik macht es Hackern schwer, die Sicherheit Ihrer Website zu verletzen, da die wp-config.php-Datei für sie unzugänglich wird.

Als Bonus ist der Schutzprozess wirklich einfach. Nehmen Sie einfach Ihre wp-config.php-Datei und verschieben Sie sie auf eine höhere Ebene als Ihr Stammverzeichnis.

Die Frage ist nun, wenn Sie sie anderswo speichern, wie greift der Server darauf zu? In der aktuellen WordPress-Architektur sind die Einstellungen der Konfigurationsdatei auf die höchste Stufe der Prioritätsliste gesetzt. Selbst wenn sie also einen Ordner oberhalb des Stammverzeichnisses gespeichert ist, kann WordPress sie immer noch sehen.

11. Verzeichnisberechtigungen sorgfältig festlegen

Falsche Verzeichnisberechtigungen können fatal sein, insbesondere wenn Sie in einer gemeinsam genutzten Hosting-Umgebung arbeiten.

In einem solchen Fall ist das Ändern von Dateien und Verzeichnisberechtigungen ein guter Schritt, um die Website auf der Hosting-Ebene zu sichern. Die Einstellung der Verzeichnisberechtigungen auf „755“ und der Dateien auf „644“ schützt das gesamte Dateisystem – Verzeichnisse, Unterverzeichnisse und einzelne Dateien.

Dies kann entweder manuell über den Dateimanager in Ihrem Hosting-Kontrollzentrum oder über das Terminal (mit SSH verbunden) erfolgen – verwenden Sie den Befehl „chmod“.

Für weitere Informationen können Sie sich über das korrekte Berechtigungsschema für WordPress informieren oder das iThemes-Sicherheits-Plugin installieren, um Ihre aktuellen Berechtigungseinstellungen zu überprüfen.

12. Verstehen und schützen Sie sich vor DDoS-Angriffen

Ein DDoS-Angriff ist eine übliche Art von Angriff auf die Bandbreite Ihres Servers, bei dem der Angreifer mehrere Programme und Systeme verwendet, um Ihren Server zu überlasten. Obwohl ein solcher Angriff Ihre Website-Dateien nicht gefährdet, soll er Ihre Website für einen langen Zeitraum zum Absturz bringen, wenn er nicht aufgelöst wird. Normalerweise hört man von DDoS-Angriffen nur dann, wenn sie bei großen Unternehmen wie GitHub oder Target vorkommen. Sie werden von so genannten Cyber-Terroristen durchgeführt, also könnte das Motiv einfach darin bestehen, Verwüstungen anzurichten.

Man muss jedoch nicht unbedingt ein Fortune-500-Unternehmen sein, um gefährdet zu sein.

Wenn Sie das beunruhigt, empfehlen wir Ihnen, sich für die Sucuri– oder Cloudflare-Premium Leistungen anzumelden. Diese Lösungen verfügen über Webanwendungs-Firewalls, um die genutzte Bandbreite zu analysieren und DDoS-Angriffe vollständig zu blockieren.

13. Regelmäßige Updates für die Sicherheit von WordPress

Jedes gute Softwareprodukt wird von seinen Entwicklern unterstützt und von Zeit zu Zeit aktualisiert. Diese Aktualisierungen sind dazu gedacht, Fehler zu beheben und enthalten manchmal wichtige Sicherheitspatches. WordPress, und seine Plugins, ist nicht anders.

Wenn Sie Ihre Themes und Plugins nicht aktualisieren, kann dies Probleme verursachen. Viele Hacker verlassen sich auf die bloße Tatsache, dass Sie sich nicht die Mühe machen können, Ihre Plugins und Themes zu aktualisieren. Meistens nutzen diese Hacker Fehler aus, die bereits behoben wurden.

Wenn Sie also ein WordPress-Produkt verwenden, aktualisieren Sie es regelmäßig. Plugins, Themes, alles. Die gute Nachricht ist, dass WordPress automatisch Aktualisierungen für seine Benutzer freigibt, so dass Sie eine E-Mail erhalten, die Sie über die Aktualisierung informiert und Sie über die Korrekturen in Ihrem Dashboard auf dem Laufenden hält.

Was die Plugins betrifft, so müssen sie manuell aktualisiert werden, indem Sie auf Plugins in Ihrem Dashboard gehen. Wenn ein Plugin eine neue Version hat, werden Sie benachrichtigt und erhalten einen Link, um jetzt zu aktualisieren.

Abschließende Überlegungen zur Sicherung Ihrer WordPress-Website

Wenn Sie ein Anfänger sind, dann war das eine Menge zu verarbeiten. Aber alles, was ich in diesem Artikel erwähnt habe, ist ein Schritt in die richtige Richtung. Je mehr Sie sich um Ihre WordPress-Sicherheit kümmern, desto schwieriger wird es für einen Hacker, in das System einzudringen.

Wenn das gesagt ist, ist die Leistung einer Website wahrscheinlich genauso wichtig wie die Sicherheit. Im Grunde genommen werden Ihre Besucher ohne eine Website, die schnell geladen wird, nie eine Chance bekommen, Ihre Inhalte zu konsumieren. Der durchschnittliche Website-Besucher wird nur 2 Sekunden warten, bevor er frustriert ist und die Website verlässt.

Kategorien
Webdesign

8 SEO-Tools zur Optimierung Ihrer Website für den Erfolg

Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist einer der schwierigsten Teile des Betriebs einer Website. Die Art und Weise, wie Google und andere Suchmaschinen Ihre Website einstufen, ändert sich ständig. Das bedeutet, dass Sie mit den neuesten SEO-Entwicklungen Schritt halten müssen, wenn Sie die Konkurrenz überholen wollen.

Die gute Nachricht ist, dass es eine Menge ausgezeichneter Tools gibt, mit denen Sie SEO vor Ort in Angriff nehmen und die Daten erhalten können, die Sie benötigen, um Ihr SEO-Ranking zu verbessern. Wenn Sie wissen, was sie sind und was sie für Sie tun können, sind Sie für den Erfolg gut gerüstet.

In diesem Artikel stellen wir Ihnen 12 unserer bevorzugten SEO-Tools vor. Jedes dieser Tools kann Ihnen helfen, Ihre Platzierung in allen gängigen Suchmaschinen, einschließlich Google und Bing, zu verbessern. Lassen Sie uns direkt einsteigen!

1. Google Search Console

Die Google-Search Console ist eine Sammlung von Diensten, mit denen Sie herausfinden können, wie die Suchmaschine Ihre Website betrachtet. Dieser Service bietet Ihnen eine breite Palette von Tools, die viele verschiedene Aspekte der Suchmaschinenoptimierung (SEO) abdecken.

Die Google-Search Console ermöglicht es Ihnen beispielsweise, alle Crawling-Fehler, die auf Ihrer Website aufgetreten sind, zu überprüfen, damit Sie diese sofort korrigieren können. Sie kann auch aufzeigen, wann Ihre Website von Malware betroffen ist, welche Schlüsselwörter die Nutzer verwenden, um Ihre Website zu finden, welche Backlinks Sie erhalten haben und vieles mehr.

Die vielen Funktionen, die dieser Dienst bietet, machen ihn fast zu einer Notwendigkeit, wenn Sie sich Sorgen um die Rangfolge Ihrer Suchmaschinen-Ergebnisseite (SERP) machen. Der Schwerpunkt liegt hier eindeutig auf den Google-Ergebnissen, aber machen Sie sich keine Sorgen. Wenn Sie bei Google eine gute Platzierung erreichen, sind die Chancen hoch, dass Sie auch in anderen Suchmaschinen gut abschneiden.

Was die tatsächliche Nutzung des Dienstes betrifft, so ist die Google-Search Console sehr einfach zu verstehen. Es ist auch einfach, Ihre Website hinzuzufügen und anzufangen, so dass es keine Ausreden gibt, sie zu vermeiden.

2. SEMrush

SEMrush ist ein Suchwerkzeug, mit dem Sie Daten darüber erhalten können, wie viele Personen nach bestimmten Begriffen suchen. Darüber hinaus bietet es Ihnen auch Informationen über ähnliche Schlüsselwörter, verwandte Anzeigen, Produktauflistungen und vieles mehr.

SEMrush ist nicht nur ein hervorragendes Keyword-Tool, sondern bietet auch Informationen über die Strategien Ihrer Konkurrenten. Es kann Ihnen beispielsweise sagen, wie viel Verkehr sie erhalten, wie viel davon von bezahlten Anzeigen stammt und welche Backlinks sie haben.

Wenn Sie die Art von Person sind, die es liebt, Keyword-Recherchen durchzuführen, brauchen Sie ein Tool wie SEMrush in Ihrem Arsenal. Damit können Sie genau herausfinden, welche Schlüsselwörter Ihnen die besten Ergebnisse für Ihre Bemühungen liefern, und überprüfen, für welche Begriffe Ihre Konkurrenten im Ranking stehen.

Mit diesem Service können Sie sogar einen Blick in die Text- und Medienanzeigen Ihrer Konkurrenten werfen, was Ihnen beim Testen viel Geld sparen kann. Bedenken Sie jedoch, dass die Lernkurve bei diesem Service aufgrund all dieser Daten etwas steil sein kann.

3. BuzzStream

BuzzStream bietet Ihnen eine Sammlung von Tools, die Ihnen bei der Domänenforschung, dem E-Mail-Marketing und dem Projektmanagement helfen. Es handelt sich um eine sehr umfassende Plattform, und die schiere Anzahl der Optionen, die sie bietet, kann einschüchternd sein. In diesem Sinne sollten wir uns darauf konzentrieren, wie es Ihnen helfen kann, Ihre SEO-Anforderungen zu erfüllen.

Wenn es um die Forschung geht, kann BuzzStream Ihnen helfen, Ergebnislisten für die von Ihnen untersuchten Schlüsselwörter zusammenzustellen. Dann liefert es Ihnen Informationen über jede dieser Websites, einschließlich Gesamtrankings, verwandte Social-Media-Konten, Domain-Alter und Autorität und mehr.

In der Praxis können Sie diese Funktionen nutzen, um ein gründliches SEO-Audit durchzuführen und zu untersuchen, wer Ihre Konkurrenten sind und welche Inhalte sie veröffentlichen. Darüber hinaus können Sie sogar Listen ihrer Autoren und deren Aktivitäten erstellen, so dass Sie ihre Strategien noch genauer im Auge behalten können.

4. Moz Pro

Moz Pro ist eine Reihe von Tools, die Ihnen helfen, SEO mit einem datengesteuerten Ansatz anzugehen. Um Ihnen einen schnellen Überblick zu geben, ähnelt Moz Pro in gewisser Weise SEMrush, da es Ihnen ermöglicht, sowohl spezifische Long-Tail-Schlüsselwörter als auch andere Bereiche zu recherchieren. Sie können diese Informationen nutzen, um Schlüsselwörter mit wenig Potenzial zu vermeiden und die Arbeit Ihrer Mitbewerber zu verbessern.

Wenn Sie ein Schlüsselwort mit Moz Pro untersuchen, wird Ihnen eine Schwierigkeitsbewertung angezeigt, die veranschaulicht, wie schwierig es sein wird, für diesen Begriff einen Rang zu erreichen. Sie erhalten auch einen Überblick darüber, wie viele Personen nach diesem Begriff suchen, und Sie können sogar Listen von Schlüsselwörtern zum einfachen Vergleich erstellen. All dies sind Funktionen, die Sie von einem zuverlässigen Suchwerkzeug für Schlüsselwörter erwarten würden, aber Moz Pro zeichnet sich durch eine sehr intuitive Benutzeroberfläche aus.

Was die Einzigartigkeit von Moz Pro betrifft, so bietet die Plattform eine Chrome-Erweiterung, mit der Sie Informationen über jede besuchte Domain erhalten können. Außerdem kann sie Vorschläge zur On-Page-Optimierung liefern und Sie über Crawling-Fehler informieren, ähnlich wie die Google-Suchkonsole.

5. HubSpot’s Website Grader

HubSpot‘s Website Grader ist viel einfacher als die anderen Tools, die wir bisher vorgestellt haben. Um ihn zu verwenden, müssen Sie nur eine Domäne eingeben und darauf warten, dass HubSpot einen Bericht erstellt. Wenn Sie diesen Bericht zurückerhalten, finden Sie separate Bewertungen für die Leistung Ihrer Website, die Handy-Freundlichkeit, SEO und Sicherheit.

Es ist wichtig, sich vor Augen zu halten, dass sich Leistung, Handy-Freundlichkeit und solide Sicherheitspraktiken direkt auf Ihre SEO auswirken. In gewisser Weise ist Ihr gesamter Bericht eine einzige riesige Analyse der Entwicklung Ihrer Website aus der SEO-Perspektive. Besser noch, dieses Tool bricht jeden Teil des Berichts auf und gibt Ihnen Tipps, wie Sie jedes Element verbessern können.

Der HubSpot Website Grader ist unglaublich einfach zu bedienen und kann Ihnen helfen, Ihre Website schnell zu verbessern. Außerdem kostet es Sie nichts, so dass dieses Tool definitiv Ihre Aufmerksamkeit verdient.

6. Google AdWords Keyword Planner

Der Google AdWords-Keyword-Planer ist eines der umfassendsten Keyword-Recherchetools, das Sie verwenden können. Mit ihm können Sie Keywords nachschlagen und Traffic-Schätzungen über diese erhalten. Noch wichtiger ist, dass es Ihnen dabei helfen kann, herauszufinden, wie wettbewerbsfähig die Keywords sind, basierend auf ihrem AdWords-Preis.

Damit Sie nicht mit Informationen überhäuft werden, können Sie mit diesem Tool Schlüsselwörter auf der Grundlage von Cost-per-Click (CPC) oder Suchvolumen herausfiltern. Auf diese Weise können Sie Berichte erhalten, die nur auf den Schätzungen basieren, die Sie anstreben.

Insgesamt bietet der Schlüsselwortplaner viele der gleichen Funktionen, die wir von anderen Recherchetools auf dieser Liste kennen. Der Unterschied besteht darin, dass dieses Tool Teil des Google-Ökosystems ist und Sie erstaunlich detaillierte Berichte kostenlos erhalten können.

7. WooRank

Der WooRank ist dem Website-Grader von HubSpot ähnlich, indem Sie ihm einen Link geben und er Ihnen ein vollständiges Zeugnis aushändigt. In diesem Fall erhalten Sie eine einzige Bewertung für Ihre gesamte Website. Danach wird eine Liste mit allem, was Sie tun können, um die SEO- und Handy-Freundlichkeit zu verbessern, erstellt.

Das wichtigste Verkaufsargument ist in diesem Fall, dass der WooRank Ihnen auch Tipps zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit und Leistung Ihrer Website gibt. Aus unserer Erfahrung sind die Empfehlungen des WooRank solide. Zu allem Überfluss erhalten Sie auch noch eine Analyse, wie gut Sie aus der Backlink-Perspektive abschneiden.

Insgesamt ist dies ein hervorragendes Tool, wenn Sie einen schnellen Überblick darüber erhalten möchten, was Sie auf Ihrer Website richtig und falsch machen, auch wenn es um SEO geht.

8. Yoast SEO

Nicht zuletzt wird Yoast SEO oft als das Nummer eins WordPress SEO-Plugin angepriesen. Seine Funktionen decken das gesamte Spektrum im Bereich SEO ab. Sie können beispielsweise Lesbarkeitsprüfungen durchführen und kanonische URLs festlegen, um zu vermeiden, dass Google mit doppeltem Inhalt verwirrt wird.

Zu den weiteren Funktionen gehören die Keyword-Optimierung und die Möglichkeit, Seiten in Google, Facebook und Twitter in der Vorschau anzuzeigen. Mit der aktualisierten Version des Plugins erhalten Sie auch eine gewisse inhaltliche Unterstützung, da Yoast Ihnen beim Schreiben von Seiten und Beiträgen interne Verlinkungsvorschläge anbietet.

Yoast SEO verfügt über eine robuste Wissensdatenbank, die Ihnen den Einstieg erleichtert. Außerdem haben Sie mit der Premium-Version ein Jahr lang rund um die Uhr Zugang zu der Hilfe eines Experten-Support-Teams.

Die Suche nach Optimierungswerkzeugen

SEO ist nur ein Teil des Puzzles, wenn es darum geht, eine Website zu betreiben. Es ist jedoch ein Teil, dem Sie besondere Aufmerksamkeit widmen müssen, wenn Sie wollen, dass Ihre Website den Traffic erhält, den sie verdient. Schließlich ist es den Suchmaschinen egal, wie viel Aufwand Sie in Ihre Blog-Posts und Inhalte stecken, wenn diese nicht optimiert sind.

Es gibt Dutzende von Diensten, die Sie zur Verbesserung Ihrer Suchmaschinen-Rankings nutzen können, aber zu unseren Favoriten gehören die Google-Suchkonsole, Moz Pro und SEMrush. Ersteres enthält viele Tools, mit denen Sie herausfinden können, wie Suchmaschinen Ihre Website anzeigen, während die beiden letzteren Ihnen eine professionelle Stichwortrecherche ermöglichen.

Sind Sie bereit, Ihre Website zu optimieren? Denken Sie an DreamPress, unsere verwaltete WordPress-Hosting-Lösung. Mit automatischen Aktualisierungen und starken Sicherheitsvorkehrungen nimmt DreamPress Ihnen die Serververwaltung ab, damit Sie sich auf das Wesentliche konzentrieren können: die Verbesserung Ihres Rankings, um mehr Verkehr zu erhalten. Erfahren Sie noch heute mehr über die Planoptionen.

Kategorien
Webdesign

Die 7 besten WordPress-Portfolio-Plugins für Designer & Fotografen

Sind Sie ein Designer oder Fotograf und suchen nach dem einfachsten Weg, eine Portfolio-Website in WordPress zu erstellen?

Es gibt eine Vielzahl von WordPress-Portfolio-Plugins, mit denen Sie auf einfache Weise schöne Portfolio-Websites erstellen können.

Für Anfänger kann es jedoch schwierig sein, das perfekte Portfolio-Plugin zu finden. Sie müssen ein Plugin finden, das Ihre Arbeit auffällig macht, schnell lädt und auf mobilen Geräten gut aussieht.

In diesem Artikel haben wir einige der besten WordPress-Portfolio-Plugins für Designer und Fotografen handverlesen.

Der Unterschied zwischen WordPress-Portfolio-Themen vs. WordPress-Portfolio-Plugins


Viele WordPress-Portfolio-Themen verfügen über integrierte Funktionen zur Erstellung einer Portfolio-Website.

Das lässt viele Anfänger sich fragen, warum sollte jemand ein Plugin wählen, wenn Themen diese Aufgabe erfüllen können?
Themes in WordPress sollen nur das visuelle Erscheinungsbild Ihrer Website behandeln. Dazu gehören Farben, Stile, Layouts und die Präsentation Ihrer Inhalte.

Plugins hingegen sind der richtige Weg, um Ihrer WordPress-Site Funktionen wie Schieberegler, Kontaktformular und mehr hinzuzufügen.Das Hinzufügen eines Portfolios gehört zur Funktionalität, weshalb wir die Verwendung eines Plugins empfehlen.

Die Verwendung eines Themas für die Funktionalität verbindet Ihre Website mit diesem Thema. Wenn Sie das Thema ändern, verlieren Sie Ihre Portfoliodaten.Wenn Sie sich andererseits für die Verwendung eines Portfolio-Plugins entscheiden, können Sie es mit jedem beliebigen Thema verwenden.

Lassen Sie uns dennoch einen Blick auf einige der wichtigsten WordPress-Portfolio-Plugins werfen.

1. WP-Portfolio

WP Portfolio ist das beste WordPress-Portfolio-Plugin für Fotografen, Freiberufler, Entwickler und Agenturen. Es ermöglicht Ihnen die sofortige Erstellung von Portfolio-Websites aus über 40 professionell gestalteten Portfolio-Vorlagen.

Es wurde von den Schöpfern des Astra Theme erstellt, das eines der besten WordPress-Themen aller Zeiten ist. WP Portfolio bringt die gleiche Benutzerfreundlichkeit für Portfolios.

Es wird mit mehreren Stilauswahlen und Layouts geliefert, unterstützt alle Arten von Medien und kann leicht angepasst werden, ohne dass Code oder CSS geschrieben werden müssen.

Am wichtigsten ist, dass alle Portfolio-Layouts auf mobilen Geräten gleich gut aussehen und genauso elegant funktionieren wie auf Laptops.

2. Envira-Galerie

Envira Gallery ist ein erstklassiges WordPress-Galerie-Plugin. Es erlaubt Ihnen, schöne Bildergalerien und Alben zu erstellen. Envira Gallery wird bereits von Tausenden von Benutzern verwendet und ist das beste WordPress-Plugin für Fotografen und Designer.

Das Erstellen eines Portfolios mit Envira Gallery ist ziemlich einfach. Erstellen Sie einfach Galerien, die Ihre Portfolioelemente mit optionaler Beschreibung und Details enthalten. Sie können Galerien auch in Alben gruppieren oder ein filterbares Portfolio erstellen.

Das Plugin macht es auch einfach, Ihr Portfolio überall auf Ihrer WordPress-Seite mit einem Klick auf eine Schaltfläche hinzuzufügen. Eine detaillierte Anleitung finden Sie in unserem Leitfaden für das Hinzufügen eines Portfolios zu Ihrer WordPress-Site.

3. Galerie NextGEN

NextGEN Gallery ist ein beliebtes WordPress-Plugin zur Erstellung von Bildergalerien, Alben und Fotoportfolios. NextGen wird von Anfängern und Experten gleichermaßen geliebt und verfügt über eine intuitive Benutzeroberfläche zur Erstellung von Galerien.

Es umfasst mehrere Stile und Layout-Auswahlen mit Unterstützung für Alben, filtrierbare Portfolios, Spalten und mehr. Sie können auch Portfolio-Karussell/Schieberegler, kompakte Portfolio-Alben und Layouts im Listen- oder Zeitleistenstil erstellen.

4. GridKit-Portfolio-Galerie

GridKit Portfolio Gallery ist eine einfache WordPress-Fotogalerie und ein Portfolio-Plugin. Es erlaubt Ihnen, Portfolio-Elemente in Projekten zu verwalten und sortierbar zu machen. Es bietet Unterstützung für den neuen WordPress-Blockeditor mit Shortcode-Unterstützung für ältere Editoren.

Das Basis-Plugin ist sehr eingeschränkt in den Layout-Stilen und Funktionen. Sie benötigen die Premium-Version, um Zugang zu mehr Stilen und Funktionen zu erhalten.

5. Miau-Galerie

Meow Gallery ist ein kostenloses WordPress-Galerie-Plugin mit voller Unterstützung für Gutenberg-Block-Editoren. Es erlaubt Ihnen, Ihre Portfolioelemente in schönen Bildergalerien zu organisieren.

Es wird mit Unterstützung für mehrere Layouts geliefert, einschließlich Mauerwerk, Gitter, Kacheln und Blocksatz. Sie können die Anzahl der Spalten auswählen, die Sie anzeigen möchten. Es wird auch mit mehreren Add-on-Plugins geliefert, die für zusätzliche Funktionen wie Leuchtkasten, Audiokommentar, externe Links und mehr verwendet werden können.

6. Genesis Portfolio Pro

Wenn Sie ein StudioPress-Thema oder ein anderes für das Genesis-Themen-Framework erstelltes Thema verwenden, dann sollten Sie das Genesis Portfolio Pro-Plugin ausprobieren.

Es wurde speziell für das Genesis-Framework entwickelt und bietet einen benutzerdefinierten Posttyp zur Erstellung Ihrer Portfolioelemente. Es wird auch mit Vorlagen geliefert, um das von Ihnen als Portfolioelement eingestellte Bild in einem Rasterlayout anzuzeigen.

Es ist ein einfaches Plugin und enthält nicht viele Funktionen verschiedener anderer Portfolio-Plugins. Wenn Sie jedoch nach etwas Minimalistischem suchen, dann würde es die Arbeit gut erledigen.

Das ist alles, was wir hoffen, dass dieser Artikel Ihnen geholfen hat, die besten WordPress-Portfolio-Plugins für Designer und Fotografen zu finden. Vielleicht möchten Sie auch unsere Liste der 41 besten kostenlosen Fotothemen für WordPress sehen.

7. Visual Portfolio

Visual Portfolio ist ein elegantes WordPress-Portfolio-Plugin, mit dem Sie wunderschöne Portfolio-Galerien erstellen können.

Es wird mit mehreren Layoutstilen geliefert, einschließlich Mauerwerk, Raster, Blocksatz, Kacheln und Karussell. Das Plugin enthält auch einen Gutenberg-Block, der es noch einfacher macht, ein Portfolio an beliebiger Stelle hinzuzufügen.

Ihre Benutzer können Portfolioelemente auch mit Hilfe von Filtern sortieren, was ein schönes Browsing-Erlebnis bietet.

Kategorien
Webdesign

7 Grundsätze einer guten Webdesign-Philosophie

Der Erfolg jeder Website hängt ganz davon ab, wie ihr Webdesign ist. Ob die Designer bei der Entwicklung die größte Sorgfalt aufgewendet haben oder nicht. Ihre schön gestaltete Website, die die Benutzerfreundlichkeit und den Nutzen einschließt, bestimmt den Erfolg und nicht das visuelle Design. Da Ihre Website das Gesicht Ihres Unternehmens ist und die meisten potentiellen Kunden Ihre Website besuchen, bevor sie überhaupt in Ihr Geschäft kommen, wird es unumgänglich, Ihre Website mit Vorsicht zu gestalten. Ein Mangel an irgendeinem Aspekt könnte den Eindruck Ihrer Marke zerstören.

Das Design von Webseiten ist für die Konversion kritischer als Sie denken. Obwohl Sie eine großartige Taktik zur Steigerung der Konversion anwenden, werden Sie vielleicht nicht viel tun, wenn die Qualität schlecht aussieht. Tatsächlich bedeutet Website-Design nicht unbedingt, wie es aussieht und sich anfühlt, sondern es ist die Art und Weise, wie es funktioniert. Sogar eine einfach aussehende Website mit außergewöhnlicher Benutzerfreundlichkeit und guter Strukturierung schneidet bei Google in der Regel erstaunlich gut ab. Auch die Nutzeransichten solcher Websites sind höher als die von Websites mit schlechter Benutzerfreundlichkeit. Die Leistung hängt vollständig von der Effektivität der Website ab.

Gutes Website-Design benötigt ein breites Spektrum an Fachleuten, die über Fachwissen in verschiedenen Bereichen verfügen. Ihre kollektiven Anstrengungen müssen sich einbringen, wenn eine kritische Entscheidung zu treffen ist. In diesem Artikel werden wir die 8 wesentlichen Prinzipien eines guten Website-Designs umreißen, die bei der Entwicklung einer Website berücksichtigt werden müssen. Diese Designprinzipien werden Webdesignern definitiv helfen, ehrfurchtgebietende Designs zu entwickeln und die Benutzerfreundlichkeit einer Website zu verbessern.

Hier ist die Liste der 8 guten Designprinzipien, die Ihre Website ästhetisch, benutzerfreundlich, effektiv und ansprechend machen:

1. Einfach ist das Beste

Die übermäßig gestaltete Website funktioniert möglicherweise nicht. Wenn Sie zu viele Elemente auf die Seite setzen, kann dies dazu führen, dass die Besucher vom Hauptzweck Ihrer Website abgelenkt werden. Einfachheit funktioniert immer in einem effektiven Webseitendesign. Ein sauberes und frisches Design Ihrer Website macht die Website nicht nur ansprechend, sondern hilft dem Benutzer auch, nahtlos von einer Seite zur anderen zu navigieren. Das Laden einer Website mit Designmerkmalen, die dem Zweck nicht dienen, kann frustrierend sein. Halten Sie Ihr Design so einfach wie möglich, damit die Besucher das Gefühl haben, dass es leicht zu bedienen ist und sich leicht zurechtfinden.

2. Einheitlichkeit

Konsistenz im Website-Design ist sehr wichtig. Achten Sie darauf, die Designelemente auf allen Seiten aufeinander abzustimmen. Es ist verständlich, dass Ihre Schriftarten, Größen, Überschriften, Unterüberschriften und Schaltflächenstile auf der gesamten Website gleich sein müssen. Planen Sie alles im Voraus. Stellen Sie die Schriftarten und die richtigen Farben für Ihre Texte, Schaltflächen usw. fertig und halten Sie sich während der gesamten Entwicklung daran. CSS (Cascading Style Sheets) wären nützlich, um die vollständigen Informationen über Designstile und -elemente zu erhalten.

3. Typographie und Lesbarkeit

Ganz gleich, wie gut Ihr Design auch ist, der Text bestimmt immer noch die Website, da er den Benutzern die gewünschten Informationen bietet. Da Suchmaschinen-Crawler mit diesen Daten sehr vertraut sind, werden sie zu einem integralen Bestandteil der SEO-Aktivitäten. Sie sollten Ihre Typografie für Besucher visuell ansprechend und lesbar halten, zusammen mit der heiklen Verwendung von Schlüsselwörtern, Metadaten und anderen SEO-sensiblen Elementen.

Erwägen Sie die Verwendung von Schriftarten, die leichter zu lesen sind. Die modernen serifenlosen Schriftarten wie Arial, Helvetica usw. können für den Textkörper verwendet werden. Stellen Sie für jedes einzelne Designelement wie Überschriften, Textkörper, Schaltflächen usw. die richtigen Kombinationen von Schriftarten her.

4. Mobile Kompatibilität

Angesichts der ständig wachsenden Nutzung von Smartphones, Tablets und Phablets muss Webdesign für verschiedene Bildschirme effektiv sein. Wenn Ihr Website-Design nicht alle Bildschirmgrößen unterstützt, besteht die Chance, dass Sie den Kampf gegen Ihre Konkurrenten verlieren. Es gibt eine Reihe von Webdesign-Studios oder Servicepunkten, von denen aus Sie Ihr Desktop-Design in ein reaktionsschnelles und anpassungsfähiges Design für alle Bildschirmgrößen verwandeln können.

5. Farbpalette und Bildsprache

Eine perfekte Farbkombination zieht die Benutzer an, während eine schlechte Kombination zu Ablenkung führen kann. Daher müssen Sie eine perfekte Farbpalette für Ihre Website wählen, die eine angenehme Atmosphäre schaffen kann und so eine gute Wirkung auf die Besucher hinterlässt. Verbessern Sie die Erfahrung der Benutzer, indem Sie eine komplementäre Farbpalette auswählen, um Ihrem Website-Design ein ausgewogenes Aussehen zu verleihen. Vergessen Sie nicht, Weißräume zu verwenden, da sie Ihre Website vor visuellem Durcheinander und Unordnung schützen. Vermeiden Sie auch die Verwendung von zu vielen Farben. 3 oder 4 Farbtöne für die gesamte Website sind ausreichend, um ein ansprechendes und klares Design zu erhalten.

Dasselbe gilt für Bilder. Verwenden Sie nicht mehrere lebhafte Bilder.

6. Einfaches Laden

Niemand mag die Website, die zu viel Zeit zum Laden braucht. Kümmern Sie sich also darum, indem Sie die Bildgrößen optimieren und den Code in eine zentrale CSS- oder JavaScript-Datei kämmen, da dies die HTTP-Anforderungen reduziert. Komprimieren Sie außerdem HTML, JavaScript und CSS, um die Ladegeschwindigkeit zu erhöhen.

7. Einfache Navigation

Die Studie zeigt, dass die Besucher mehr Zeit auf den Websites verbringen, die eine einfache Navigation haben. Für eine effektive Navigation können Sie die Erstellung einer logischen Seitenhierarchie, die Verwendung von Brotscrums und die Gestaltung anklickbarer Schaltflächen in Betracht ziehen. Sie sollten die „Drei-Klick-Regel“ befolgen, so dass Besucher die gewünschten Informationen mit drei Klicks erhalten können.

Fazit

Wenn Sie die oben genannten Prinzipien eines guten Website-Designs einhalten, können Sie leicht eine ästhetische und funktionelle Website entwickeln. Ohne diese Basis wäre es schwierig, einen langen Weg zu gehen. Nur mit einem sauberen und benutzerfreundlichen Design kann man erfolgreich denken.