Webdesign Rostock

Webdesigner gesucht?
Hobby Webdesign aus Rostock

Auf dieser Seite finden Sie einige Informationen darüber, was bei der Webseitenerstellung wichtig ist für erfolgreiche Internetpräsentationen und worauf es im Webdesign ankommt, was unter Perfomance einer Website zu verstehen ist, welche Trends zu beachten sind, was Responsive Webdesign an Vorteilen bietet...

Was bei der Webseitenerstellung wichtig ist

Mit der Website vom ersten Moment an überzeugen

Ein professioneller Internetauftritt ist heutzutage überaus wichtig, vorallem für Webseitenbetreiber, die auf ihrer Internetseite Produkte, Dienstleistungen oder spezielle Informationen anbieten. Interessenten und potentielle Kunden recherchieren zumeist erst im Internet, bevor sie sich für ein Angebot entscheiden. Und die Konkurrenz ist groß. Es ist entscheidend, dass Sie mit einer anspruchsvollen, handwerklich gut gemachten, leicht zu bedienenden, übersichtlich gestalteten, technisch einwandfrei funktionierenden und vorallem auch suchmaschinengerechten Website, die über eine gute Performance (Ladegeschwindigkeit) verfügt, im Internet gefunden werden, mit Ihrer Internetpräsentation einen positiven Eindruck vermitteln und vom ersten Moment an überzeugen.

Wichtig ist nicht nur, dass der Webdesigner in der Lage ist, eine optisch geschmackvolle Website zu erstellen. Es gehört mehr dazu, damit eine Homepage zu einer erfolgreichen Internetpräsenz wird.
Denn wie bei jedem anderen Dienstleister oder jedem anderen Gewerk auch, so gibt es auch für das Webdesign Standards, die von einem internationalen Konsortium, dem W3C-Consortium, festgelegt wurden und auch ständig ergänzt werden. Dabei geht es um:

  • Wahrnehmbarkeit
  • Bedienbarkeit
  • Verständlichkeit
  • Nachhaltigkeit
Anzeige

Trends beachten

Immer mehr Internetnutzer surfen mit ihren Smartphones oder Tablet PCs im Web, und so manch ein Webseitenbetreiber wird Wert darauf legen, dass seine Internetseiten auch auf mobilen Geräten optimal angezeigt werden und der Besucher seiner Website nicht ständig scrollen muss, um alle Inhalte der Internetpräsenz im Handy-Display erfassen zu können. Der Trend geht speziell bei geschäftlichen Homepages immer mehr dahin, dass Webseiten nicht nur auf Desktop-Systemen optimal dargestellt werden, sondern auch für mobile Geräte optimiert sind. Zur Optimierung lässt sich entweder eine weitere Version zu einer Website speziell für mobile Geräte erstellen, was allerdings für den Webdesigner einen relativ großen Mehraufwand bedeutet und auch einen recht hohen Verwaltungsaufwand mitsich bringt, da letztlich jeweils zwei oder sogar mehrere Versionen einer Homepage gepflegt und aktualisiert werden müssen.

Das Responsive Webdesign

Als vorteilhaftere Methode erscheint mir das "Responsive Webdesign", d.h. Webseiten so zu erstellen, dass diese sich mit ihrem gesamten Inhalt (Überschriften, Texte, Fotos, Bilder- und Slide-Shows etc.) flexibel an die unterschiedlichsten Bildschirmgrößen anpassen. Je nach Bildschirmgröße des Nutzers verändert sich das Layout mit seinem Inhalt flexibel. In Anbetracht der zunehmenden Nutzung von mobilem Internet sowie viralem Marketing (Nutzung sozialer Netzwerke, Foren, Blogs etc. zur Publikation bestimmter Produkte, Dienstleistungen, Inhalte oder Nachrichten) wird vermutlich die Methode des responsiven Webdesigns zur Optimierung von Webseiten für mobile Endgeräte weiter an Bedeutung gewinnen.

Perfomance einer Website

Mit Rücksichtnahme auf mobile Endgeräte kommt auch der Performance einer Webseite, also der Leistung und schnellen Ladefähigkeit einer Seite, immer mehr an Bedeutung zu. Das beeinflusst natürlich auch den Trend im Webdesign. Während noch vor einigen Jahren diverse Spielereien und Schnick-Schnacks für das optisch schicke Aussehen einer Website eingesetzt wurden, inzwischen wurde diesbezüglich zurückgerudert. Es wird weggelassen, was nicht unbedingt nötig ist, denn weniger ist in diesem Fall eindeutig mehr. Und das muss auch einem Webseitenbetreiber, sofern er als Auftraggeber mehr erwartet, verdeutlicht werden, da dieser letztlich mit seinem Internetangebot unabhängig von den benutzten Endgeräten der User, Interessenten und potentiellen Kunden durch eine gute Performance der Website deutlich punkten kann. Denn baut sich eine Webseite zu langsam auf, springen mit Sicherheit diverse mobile Nutzer ab und besuchen stattdessen andere Webseiten, die sich schneller laden lassen.

Im Web gefunden werden

Schlussendlich kommt es darauf an, dass eine Website innerhalb der zig Millionen anderer Seiten im Internet überhaupt gefunden werden kann, also eine entsprechend gute Sichtbarkeit im Suchmaschinenergebnis aufweist, was so einfach zu erreichen heutzutage nicht mehr ist. Die Suchmaschinen, voran Google, räumen so manch Hürde ein für die Anzeige einer Internetseite und lassen sich auch immer wieder neue Kriterien dafür einfallen, was aus ihrer Sicht erforderlich ist, um eine Website in den SERPS gut platziert mit zur Anzeige zu bringen.

Kenntnisse in der Webseitenerstellung und in der Suchmaschinenoptimierung sind insofern keine einmalige Angelegenheit, sondern unterliegen ständig vielen Veränderungen. Aber gewusst wie..., denn um eine gute Platzierung in den Suchmaschinenergebnissen zu erreichen, dafür gibt es Mittel und Methoden. Jedoch nur ein gut informierter Webdesigner/Webmaster, der sich bzgl. dieses Wissens stets auf aktuellem Stand hält, wird dies auf jeden Fall bereits beim Erstellen der Website berücksichtigen sowie auch für die danach erforderlichen Maßnahmen hinsichtlich des Online-Marketings für eine neu ins Web gestellte oder auch für eine überarbeitete Website, die bisher nicht allzu gut zur Anzeige in den SERPS kam, entsprechend anwenden und auch mit dem Auftraggeber besprechen.

Sofern der von Ihnen gewählte Webdesigner diese wichtigen Dinge nicht mit Ihnen bespricht und nicht deutlich macht, was bzgl. erforderlichen Marketing an Maßnahmen auch vom Webseitenbetreiber durchgeführt werden müssen, um seine Website bekannt zu machen, um Besucher auf seine Website zu bekommen und Traffic zu erzielen, dann geht es dem Webdesigner vermutlich nur darum, dass die von ihm erstellte Seite optisch überzeugt, nicht aber darum, dass die Seite im Web gefunden werden kann und einen guten Besucherstrom aufweist. In dem Fall sollten Sie besser Abstand nehmen und sich nach einem anderen Dienstleister umsehen.

Wenn Sie sich über das Thema, wie sich eine Website bekannt machen lässt und Besucher auf die Homepage gebracht werden können ausführlicher informieren möchten, dann schauen Sie gern auf meine Website www.homepages-tipps.de, wo Sie einige Erläuterungen und Tipps bzgl. Marketing, Werbung und Online-PR finden können...

Know How ist gefragt

Profi oder Hobby Webdesigner beauftragen, wozu überhaupt einen Webdesigner beauftragen, was einen guten Webdesigner auszeichnet und woran ein guter Webdesigner zu erkennen ist, lesen Sie hierzu mehr auf der nachfolgenden Seite:

Mehr lesen

Anzeigen